Mittwoch, 25. Juli 2012

Mein Überraschungsei...

Nie hätte ich gedacht, das mich das " Nichtstun " 
so schlauchen könnte.
Da merkt man erst, das es ein doch sehr großer Eingriff war
 und ich eine Weile brauchen werde, 
bis ich wieder halbwegs " normal " bin ;-)

Ich brauche Hilfe...ICH...die das gar nicht leiden kann...

Alleine Haare waschen...unvorstellbar...
Einkaufen gehen...alleine, derzeit nicht realisierbar...

Eben hatte ich Einkaufsbegleitung, 
denn ich brauchte diverses für ein
 Überraschungsknäuelwichtelpäckchen.
Das ganze hat mich jetzt so umgehauen...
das ich für heute " fertig " bin...
aber wenigstens habe ich alles,
 was ich benötigt habe, bekommen!

Gestern habe ich angefangen einen Badvorleger
 zu häkeln, mit Zpagetti Wolle.
Ach, was ein Drama...
ich häkele ja nur mit feinen Nadeln...
und was nutze ich nun...
einen ganzen Baumstamm!
Naja, das ist für mich so anstrengend, 
das ich das leider auch erstmal 
noch eine Weile zur Seite legen muss :-(

Aber nun zu meinem Überraschungsei...
hab ich glaube ich, noch nirgends erwähnt...
Mein lieber Tumor, ist wie ich, was " besonderes ",
 relativ " einzigartig "
bei dieser Krebsart schon mal gleich ganz untypisch,
 da dies evtl. nur ältere Menschen ereilt
 und diese Tumore zu 98 % " gutartig " sind...
da in meinem Leben NIE etwas nach Plan läuft,
 ich mich mit den herkömmlichen Sachen nicht abgebe ;-) 
brauchte ich auch hier, wieder was Besonderes...
Ich habe ein Überraschungsei in mir " gezüchtet ".
Es ist ein gutartiger Tumor gewesen, 
in dem ein zweiter Tumor gewachsen ist,
 der dann aber " bösartig " gewesen ist...
Wurde das Böse nun vom Guten beschützt
 oder war es eher umgekehrt!?

Ich hab mich auch noch an einige Begebenheiten
 aus dem Krankenhaus erinnert ;-)

Die Krankenschwestern kannten mich ja schon, 
von meinem ersten Aufenthalt.Und die erste,
 die mir über den Weg gelaufen ist, sagt zu mir,
 ich habe angefangen zu häkeln. Ich sagte ziemlich fragend zu ihr:
 Aber nicht wegen mir!?
Ähm, ja schon, doch...
ich häkele jetzt zwar keine Zackendecke ,
 sondern eine aus Granny Squares ;-)

Im Labor wurde mir Blut abgenommen ;-) 
sorry, ich muss schon wieder lachen, wenn ich dran denke,
 denn ich habe einen eigenen Humor, ziemlich trocken
 und manchmal auch etwas seltsam...
aber es scheint Leute zu geben, die auch genau so sind...
bewusst oder doch eher unbewusst!!!
Der Krankenpfleger sagt, das tut jetzt weh, 
wenn ich da einsteche.
Ach, das ist doch das kleinste Übel für mich ;-)
Und?
Nö, sorry, ich habe überhaupt nichts gemerkt.
Echt, ich mach das ja eher selten, 
bin eigentlich eher in der Verwaltung tätig.
Okay...
Ich würd sagen, ich bin der " beste " Stecher, den es hier gibt
Ich lache los...
Er schaut mich an, guckt etwas verdattert, läuft rot an und lacht mit...
;-))))

Am vorletzten Tag bekomme ich eine neue Zimmernachbarin
 und die war sehr neugierig und wollte wissen,
 ob ich " noch "  bei meinen Eltern wohne,
 ob ich " schon "  verheiratet bin und all so ein Zeugs...
Als Sie mitbekommen hat, das ich 4 Kinder habe, 
hat Sie den Kopf geschüttelt, 
denn ich sei doch erst " 20 " , allerhöchstens " 25 " Jahre alt ;-)
Ich muss dazusagen, ich wurde vor 5 Jahren immer 
so auf 24 Jahre geschätzt, vor 2 Jahren war ich dann mal
 30 Jahre alt und heute, sehe ich noch jünger aus ;-)

Wie alt bin ich wirklich !? ;-)
Ich würd Euch ja gerne verraten, was mich so jung hält...
aber das interessiert Euch gewiss nicht...
Obwohl, wer es rausfindet,
 bekommt 1 TaTüTä von mir geschenkt

;-)

Hab ich Euch nun bei Laune gehalten!? 
Oder sogar neugierig gemacht...
War ganz gewiss, meine pure Absicht!!!

Herzlichst Eure Angel ( a ) 




Kommentare:

  1. Was dich jung hält? Was für eine Frage: Die Handarbeiten doch! Häkeln, stricken u.ä. entspannt totaaaaal.....Wir haben einfach keine Zeit zum Altern, die Zeit brauchen wir zum häkeln!
    Liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen
  2. Na...ich würde sagen, dass Dich die Freude an Deinen Handarbeiten jung hält...mir geht es nämlich ähnlich...hihi.
    ♥-liche Grüße und gute Besserung wünscht Dir Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Ich schick dir virtuell mal ganz viel Kraft. Auch ich bin ein Typ der lieber alles alleine stemmt. In letzter Zeit musste ich aber feststellen, dass es gar nicht weh tut, wenn man von anderen unterstützt wird =/

    Ich hoffe, dass du schnell wieder auf die Beine kommst und deinen Alltag wieder alleine managen kannst... und natürlich auch die "dicken Baumstämme" bewältigt bekommst ;o)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Angel(a),
    ich glaube ja eher, dass dich die Kinder jung halten!!! ;-)
    Und noch ein Befehl: Hilfe annehmen, wo es sein muss und geht und GANZ SCHNELL WIEDER auf die Beine kommen!!! (Das mit den 2 Tumoren ist ja ein Ding... so etwas habe ich noch nie gehört! - Macht es aber nicht wirklich besser, ich weiß, aber schön, dass du bei allem DEIN LACHEN behälst!!!)
    Ganz liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Angela,
    ich schicke dir liebe Grüße...^^
    *Manja*

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Angela, ich schicke dir tausend liebe Genesungsgrüße aus dem schönen NRW. Ich bin total hin und weg wie du über deine Erkrankung schreibst. Es bewegt mich sehr und ich hoffe für dich dass nun endlich alles gut wird. Nimm wirklich Hilfe an, es ist wie ein Danke schön von jemanden, dem du evtl auch schon geholfen hast. Etwas positives kommt zurück. Und wer hält dich jung? " Es ist die LIEBE " Bleib weiterhin so positiv.

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  7. liebe Angela,deine Ausführungen hier sind immer wieder schön,ich komm jeden Tag hierher um zu lesen,du sprühst so eine Energie aus ,das es mir sogar hilft wieder richtig auf die beine zu kommen,Ich wünsch dir weiterhin viel kraft und das du deinen Humor nicht verlierst denn der erhält dich jung
    ganz liebe Grüße Rosie

    AntwortenLöschen
  8. ;-) eine hat die richtige Richtung eingeschlagen...aber noch nicht genau definiert...kleiner Tipp...es hat mit Zahlen zutun...hat es was mit dem Alter zutun...

    Übrigens, alle andere Vermutungen stimmen ja auch ein wenig!!!

    AntwortenLöschen
  9. liebe Angela, schön zu lesen das du trotz allem deinen humor nicht verloren hast. deine handarbeiten laufen dir nicht davon, sieh zu das du dich gut erholst und bald wieder zu kräften kommst.
    glg Anna

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Angela,

    schön, dass du deinen Humor nicht verloren hast.
    An den besten "Stecher" wirst du dich noch sehr langer erinnern, denke ich. Und vielleicht triffst du ja die Krankenschwester sogar mal wieder irgendwo zum Häkeln ... wer weiß.
    Ich denke, dein Lachen hält dich jung. man ist doch nur so alt, wie man sich fühlt.
    Und bitte nimm die Hilfe an, dann kommst du schneller wieder auf die Beine.

    Liebe Grüße und gute Besserung
    von Heike

    AntwortenLöschen
  11. *lach* wie schön. Typisch Angel. Zieht direkt alle in ihren Bann. Gib doch einfach einen Häkelkurs im Krankenhaus ;)
    Schön das du dich auf jedenfall gut erholst und das du so viel Hilfe bekommst. Laß alles langsam angehen, der reine Alltag kommt noch früh genug.
    Ich Sende dir ganz liebe Grüße aus dem sonnigen sommerlichen Ruhrgebiet
    Sandra

    AntwortenLöschen
  12. Es freut mich zu lesen, daß du die OP gut überstanden hast und du dich so positive anhörst... weiter so!

    AntwortenLöschen
  13. Angela das sind ja gute Nachrichten, ich will hoffen und wuensche dir von Herzen das es weiter so gut vorangeht und du bald wieder ganz gesund wirst :-)
    Was haelt Dich jung hmmm Zahlen Nummern...kann es sein das dich das zaehlen der Maschen jung erhaelt :-)))) ???
    LG und alles gute fuer dich Elke!

    AntwortenLöschen

Danke ;-)